Tierfotografie Farbratten: Ein kleiner Einblick

Kathrin Guttmann Blog

Neben meinen Tieren habe ich ein weiteres großes Hobby: die Fotografie. Und am liebsten fotografiere ich meine Tiere. Ich habe gerade mal etwas herum gebastelt, um Euch zu zeigen, was man mit Bildbearbeitung so alles anstellen kann.

Ich fotografiere mit einer Panasonic Lumix G5, die das fantastische Feature hat, dass man mit einer Berührung auf dem Display den Fokuspunkt gezielt legen kann und die Kamera quasi sofort auslöst. Wenn man dann noch die Fokusverfolgung anschaltet, kann man sehr gezielt fokussieren. Als Objektiv nutze ich das Lumix G 25 mm1.7 ASPH. Manchmal experimentiere ich auch mit alten Objektiven (Industar, Helios,...).

Ich blitze nicht, sondern nutze Dauerlicht. Zum einen zwei einfache LED-Studio-Leuchten von Nanguang, zum anderen das DVR-300 Ringlicht von Falconeyes.

Ich bearbeite meine Bilder mit Adoba Lightroom Classic und Adobe Photoshop CC. Als Plugins nutze ich die freien Plugins von Topaz Labs sowie die alten, noch freien Versionen von Nik Collection.

Für die Online-Optimierung nutze ich Optimizilla

Out-of-Camera, RAW-Format, nocht nicht entwickelt
(kein korrekter Weißabgleich, d.h. Farben noch nicht korrekt)
Butterfinger, Farbratte / Fancyrat Agouti Silvermane Self Top Ear
Neutral entwickelt, korrekter Weißabgleich auf Tageslicht,
Doge&Burn, nachgeschärft
Romantische Version
Black&White Grunge Version