Ratte Enya, Black Berkshire Harley im Fellwechsel

Harley: Qualität im Fellwechsel

Kathrin Guttmann Blog, Zucht & Genetik

Die Harleys aus meinem E-Wurf (F2, Mutter: Rosalea von Bonnies Fusselnasen, Vater: Collin von Karni Mata) sind inzwischen im Fellwechsel. Das habe ich zum Anlass genommen, meine F2-Babies einmal mit einer Ratte zu vergleichen, die ich aus einer anderen Zucht übernommen habe, und die ich als Beispiel für eine relativ schlechte Harley-Qualität ansehe.

Die Babies aus meinem E-Wurf haben von Anfang an ein dichtes, seidiges Fell gehabt, das zwar bei den Jungtieren die typische leicht ölige Erscheinung hatte, aber immer dicht war. Während des Fellwechsels waren die Tiere zu keinem Zeitpunkt kahl, sondern haben ein kurzes, sehr samtiges Fell bekommen, das man fast mit dem eines Maulwurfs vergleichen kann. Die Vibrissen sind gerade und von akzeptabler Länge, können aber definitiv noch verbessert werden.

Das Mädel aus der anderen Zucht hatte von Anfang an ein sehr ausgedünntes Fell und war während des Fellwechsels vollständig kahl. Die Vibrissen wahren extrem kurz bzw. nahezu nicht vorhanden und waren sehr brüchig.

Gegenüberstellung der Fellqualität bei Harley Ratten

Gegenüberstellung der Fellqualität bei Harley Ratten