Deckpfropfen oder auf Englisch Genital Plug, Sperm Plug, Mating Plug, Copulation Plug, Vaginal Plug oder auf Latein Shpragis

Deckpfropfen (Mating Plug, Genital Plug) bei der Ratte

Kathrin Guttmann Wissen, Zucht & Genetik

Der Deckpfropfen oder auf Englisch Genital Plug, Sperm Plug, Mating Plug, Copulation Plug, Vaginal Plug oder auf Latein Shpragis, ist eine wachsartige Masse, mit der bei einigen Tierarten nach der Paarung der weibliche Genitaltrakt verschlossen wird. Der Deckpfropfen verhärtet sich in der Vagina und verklebt so den Genitaltrakt.

Deckpfropfen: Keuschheitsgürtel für Ratten

Im Grunde wirkt der Deckpfropfen wie ein Keuschheitsgürtel für Ratten. Das Männchen, das die Vagina des Weibchens nach dem Deckakt mit einem Pfropfen verschließt, verhindert dadurch, dass die Spermien anderer Männchen eindringen und Eizellen des Weibchens befruchten können. Das Männchen setzt neben dem Sperma am Ende der Paarung ein anfangs flüssiges Sekret ab, dass aushärtet und den Genitaltrakt des Weibchens verklebt. Dadurch wird ein Wettbewerb zwischen den eigene Spermien und den Spermien anderer Männchen verhindert. Zusätzlich enthalten die Deckpfropfen bei Ratten eine Substanz, die den Sexualtrieb des Weibchens hemmt, so dass es weniger weitere Deckversuche durch andere Männchen zulässt. Das Weibchen kann das Absetzen eines Deckpfropfen fördern, in dem es zulässt, dass das Männchen auch noch nach der Ejakulation auf ihr verbleibt, so dass der Pfropfen aushärten kann. Andere Männchen können nun ihrerseits durch wiederholte Deckversuche probieren, den Deckpfropfen zu entfernen. Ebenso lecken einige Weibchen den Pfropfen weg. Teilweise fällt er auch nach einiger Zeit von alleine heraus. Spätestens bei der Geburt der Welpen wird er dann aber abgestoßen. Das Absetzen eines Deckpfropfens stellt eine Alternative dazu da, dass ein Männchen das Weibchen nach dem Deckakt längere Zeit bewacht und andere Männchen abwehrt. Es wird vermutet, dass diese Strategie eine Selektion zulässt, die auf anderen Kriterien als der reinen Größe und Stärke von Männchen beruht.

Deckpfropfen bei Ratten können relativ groß sein. Je nachdem, wie lange das Männchen in Kontakt mit dem Weibchen ist, können die Pfropfen bis drei Viertel der Verbindung zwischen Vagina und Cervix ausfüllen (Matthews & Adler 1978 1)Michael K.Matthews, Jr.Norman T.Adler (1978), Systematic interrelationship of mating, vaginal plug position, and sperm transport in the rat, Physiology & Behavior Volume 20, Issue 3, March 1978, Pages 303-309).

Deckpfropfen gibt es übrigens nicht nur bei Ratten, sondern auch bei einigen Primaten, Kangurus, Bienen, Reptilien, anderen Nagetieren und Spinnen.

Abbildung 1: Sitz des Deckpfropfens

Abbildung 2: Größe des Deckpfropfens im Vergleich zu einer einer 1 EUR Münze

Abbildung 3: Größe des Deckpfropfens

References   [ + ]

1.Michael K.Matthews, Jr.Norman T.Adler (1978), Systematic interrelationship of mating, vaginal plug position, and sperm transport in the rat, Physiology & Behavior Volume 20, Issue 3, March 1978, Pages 303-309