Midir (m.), Farbratte / Fancyrat, Champagne

Champagne - die Farben der Ratte

Kathrin Guttmann Farben Leave a Comment

Bei Champagne handelt es sich um Black mit Pink-Eye-Dilute-Merkmal. Durch dieses Merkmal wird die schwarze Fellfarbe zu einem hellen Beige-Ton verdünnt. Die Farbe der Augen ist dabei pink bzw. leuchtend rot Dadurch unterscheiden sich Champagne Ratten von den ebenfalls hell-beige aussehenden Beige-Tieren, die dunkelrote (dark ruby) Augen haben.

Der Standard der Champagne-Ratte

Sowohl die American Fancy Rat and Mouse Association (AFRMA) als auch die National Fancy Rat Society (NFRS) beschreiben die Farbe Champagne wie folgt:

Gleichmäßiges warmes Beige ohne Anflüge von Grau oder Mattierung. Augen rot [Anmerkung: gemeint ist das leuchtende Rot bei P.E.D.]  

Die Genetik der Champagne-Ratte

Bei Champagne Ratten handelt es sich immer um Blacks, d.h. es liegen mindestens zwei gegenüber dem Agouti-Allel rezessive Non-Agouti-Allele vor, die Ratte ist also homozygot für das Merkmal Non-Agouti/Black (aa). Das Black wird jetzt dadurch aufgehellt, dass die Ratte homozygot für das Pink-Eye-Dilute-Allel (Pinke-Augen-Verdünnung, P.E.D.) ist. Der Gen-Code lautet also aa pp. 

Laut AFRMA sind auch Chocolate-basierte Champagnes möglich. In diesem Fall ist das Champagne heller als bei Black-basiertem Champagne. Diese Tiere sind nicht nur für das Non-Agouti-Merkmal homozygot, sondern auch für das Chocolate-Merkmal und für P.E.D.. Der Gen-Code lautet in dem Fall aa bb pp.

Selbstverständlich dürfen keine weiteren Farben so vorliegen, dass sie sich phänotypisch ausprägen würden, da ansonsten Mischfarben mit Champagne auftreten würden.

Klicken, um diesen Beitrag zu bewerten
[Anzahl Bewertungen: 0 Durchschnittliche Bewertung: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.