Ratte Joe am 1.5.2017. Topaz Berkshire

Topaz, Fawn, Argente - die Farben der Ratte

Kathrin Guttmann Farben, Wissen, Zucht & Genetik

Bei den Farben Topaz, Fawn und Argente kann es zu einiger Verwirrung kommen, da die Farbbezeichnungen von Land zu Land (USA und UK) variieren und den Farben unterschiedliche Genotypen zugrunde liegen können. Die National Fancy Rat and Mouse Society (UK) nennt die Farbe Topaz und beschreibt sie wie folgt: eine satte, goldene Rehfarbe (engl. fawn = Rehkitz), die gleichmäßig mit silbernen Deckhaaren durchsetzt ist. Die Farbe der Unterwolle sollte ein blasses Blaugrau sein, das bis zur Haut reicht. Die Bauch soll beige-silbern sein. Die Rückenfarbe sollte gleichmäßig an den Seiten herunterlaufen und klar von der Bauchfarbe abgesetzt sein. Jeder Anflug von Ruß oder Grau ist zu vermeiden. Die Augen sind dark ruby (dunkles Rubin) und sollten so dunkel wir möglich sein. Die Beschreibung der American Fancy Rat and Mouse Association, die die Farbe Fawn nennt, weicht davon deutlich ab. Hier wird die Farbe als sattes, goldenes Orange beschrieben, das so dunkel wie möglich sein soll. Der Bauch ist etwas heller und die Augen sind dark ruby (dunkles Rubin). Laut der AFRMA handelt es sich bei einem Fawn um einen Agouti mit rubinroten Augen.

Die Genetik der Topaz, Fawn & Argente Ratte

Bei Fawn/Topaz und Argente Ratten handelt es sich immer um Agoutis, d.h. es liegt mindestens ein gegenüber dem Non-Agouti-Allel dominantes Agouti-Allel vor (A-). Das Agouti wird jetzt dadurch aufgehellt, dass die Ratte homozgot für das Red-Eye-Dilute (Rote-Augen-Verdünnung, R.E.D.) ist. Der Gen-Code lautet also A- rr. Darüber hinaus wird bei der National Fancy Rat and Mouse Association auch die Kombination mit reinerbigem Chocolate als Topaz geführt. Möglich ist auch eine Kombination mit reinerbigem Mink bzw. American/Mock-Mink A- mm rr (bzw. A- amam rr). Die daraus resultierende Farbe wird in den USA als Argente bezeichnet (zu unterscheiden von D'Argente, was die neuere Bezeichnung für Silvermane ist).

Abbildung: Topaz und Topaz Variegated

  • Genotyp
  • Bezeichnung USA
  • Bezeichnung U.K.
  • in Deutschland gebräuchliche Bezeichnung
  • A- B- M- rr
  • Fawn
  • Topaz
  • Topaz
  • A- bb M- rr
  • keine offizielle Bezeichnung
  • Topaz
  • Topaz
  • A- B- mm rr
  • Argente
  • Keine offizielle Bezeichnung
  • Topaz

Abbildung: Topaz Variegated Dumbo

Die Unterscheidung von Topaz/Fawn und Argente ist schwierig. Oft wird sogar behauptet, dass der abweichende Genotyp keine sichtbaren Unterschiede im Phänotyp hervorrufen würde. Mit einiger Erfahrung kann man aber durchaus zwischen Topaz/Fawn ohne Mink (M-) und Argente mit Mink (mm) unterscheiden. Während die Unterhaare bei Topaz/Fawn ohne Mink (M-) blaugrau sein sollen, sind sie bei Argente mit Mink (mm) beige-weiß (siehe Australian rodent Fancies Society). Zudem sind die Grannenhaare bei Topaz/Fawn ohne Mink (M-) grau, während sie bei Argente mit Mink (mm) orange sind (siehe Crescenityrattery).

1: Topaz / Argente, Gencode aa mm rr

2: Beige, Gencode aa M- rr

3: Topaz / Fawn, Gencode aa M- rr