Meine Haltung

Transparenz ist mir wichtig. Daher möchte ich allen Interessierten hier einen Einblick in die Haltung meiner Ratten geben. Sie sind jederzeit herzlich Willkommen, der Rattery Karni Mata einen Besuch abzustatten.

Meine Ratten leben in einem großen US-Style Kaskadendom mit momentan 37 Modulen jeweils (Breite900 mm, Tiefe 560 mm, Nutzhöhe 300 mm), die vertikal und horizontal verbunden bzw. abgeteilt werden können. So kann ich den Platz sehr flexibel einteilen.

Der Käfig ist natürlich mit zahlreichen Verstecken, Kuschelnestern und Klettermöglichkeiten ausgestattet. In einem Kaskadendom sind Klettermöglichkeiten besonders wichtig, da die Tiere nicht über längere Strecken an den Gittern hochklettern können.

Für einen Wurf wird der Mutterratte zunächst ein einzelnes Modul mit ebenerdigen Versteckmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Hier kann sie in Ruhe für sich ihre Babies großziehen. Beim täglichen Auslauf darf sie dann ihre Rudelmitglieder treffen, damit sie nicht komplett aus dem Rudelverband herausfällt.

Im Alter von 32 Tagen werden die Jungs von der Mutter und ihren Schwestern getrennt, bleiben aber als Gruppe noch mindestens bis zum 42. Tag bei mir. Die Mädels dürfen noch bis zum 56. Tag bei ihrer Mutter bleiben. Harleys bleiben bis zum Abschluss des Fellwechsels (ca. 6. – 10. Woche). Den Jungtieren werden dann mehr Module als Auslauf zur Verfügung gestellt.

Alle meine Ratten (Jungtiere ab dem 42. Tag) erhalten täglich mindestens eine Stunde lang gesicherten und überwachten Freilauf.

Meine Ratten erhalten vorwiegend ein selbst gemischtes Futter. Dazu gibt es Frischfutter in Maßen sowie bei Bedarf zusätzliche Proteinquellen wie z.B. Mehlwürmer. Tragende und säugende Mütter werden mit zusätzlichem Protein versorgt.

Der Bereich der erwachsenen Mädels hinter den roten Türen. Ihnen stehen 10 Module mit insgesamt ca. 5 qm Grundfläche zur Verfügung. Alle Module sind miteinander verbunden.

Der Bereich der erwachsenen Jungs befindet sich links hinter den blauen und schwarzen Türen. Auch ihnen stehen insgesamt ca. 5 qm zur Verfügung.

Hinter den gelben und schwarzen Türen befinden sich Wurf- und Separierungsbereiche. Die gelben Module können alle miteinander verbunden oder auch abgeteilt werden. Ebenso können die beiden schwarzen Module verbunden oder getrennt werden, z.B. wenn ein Weibchen für einen Wurf zunächst nur eine Ebene zur Verfügung hat, die Babies sich aber später auf zwei Ebenen bewegen können, wenn sie etwas älter sind.

Ein weiterer Käfig für Würfe bzw. um Tiere zu separieren.

In diesen Modulen wachsen die Jungs und Mädchen ab dem 32. Tag getrennt von einander in der Jungtiergruppe auf.

Wie alles begann - 2017

Meinen Ratten stehen insgesamt über 9 qm, verteilt auf 18 Kaskadendom-Module, zur Verfügung.

Hier befinden sich die festen Bereiche der Rudel. Ich habe das Glück, meine Mädels und Jungs eng bei einander halten zu können. Das ist je nach Temperament der Böcke nicht immer der Fall, da einige Böcke aggressiv gegenüber Geschlechtgenossen werden, wenn sie Mädels riechen. Für den Fall habe ich aber noch genügend Ausweichflächen, um die Jungs in einem eigenen Zimmer unter zu bringen.

Hinter den roten und schwarzen Türen lebt das Rudel der erwachsenen Mädels.

Die erwachsenen Jungs leben im gelben und blauen Bereich.

Einblick in den Bereich der Jungs. Die Käfige sind mit Versteckmöglichkeiten (Savic Sputnics und Iglos), Kuschelmaterial (Fleecestoff, Safebed Papierwolle, Baumwollüberstreu) und Klettermöglichkeiten (Cargonetze von Rosewood) ausgestattet.

Der Separations- und Aufzuchtbereich

Ein einzelnes Modul ausgestattet als sicherer Rückzugsort für ein Weibchen, das bald werfen wird. Für eine dauerhafte Haltung ist so ein Modul natürlich nicht geeignet, da Ratten einen Käfig von einer Grundfläche von 0,5 qm mit mindestens 80 cm Breite, 50 cm Tiefe, 100 cm Höhe und mehreren Volletagen brauchen. Wenn die Welpen älter sind, wird der Käfig zunächst auf zwei Etagen erweitert.

Unten ist sogar Platz für die Katze